Zierfisch- und Wirbellosenzucht

evo

Zierfisch- und Wirbellosenzucht

 

Jede Art von Lebewesen muss sich fortpflanzen, um überleben zu können da ein Organismus nur eine bestimmte Zeitdauer besteht bzw. funktioniert. Einige niedere Tiere können sich vermehren, indem sie sich einfach in zwei oder mehrere Exemplare teilen. Die meisten höheren Lebewesen sind in männliche und weibliche Individuen getrennt, wobei die Männchen Spermien bilden, um die Eier der Weibchen zu befruchten und eine neue Generation entstehen zu lassen.

 

Fast alle Fische pflanzen sich geschlechtlich fort. Bei den meisten Arten werden die Eier und Spermien koordiniert in das Wasser ausgestoßen, so dass eine äußere Befruchtung stattfindet. Bei vielen Arten bilden Männchen und Weibchen ein Paar, die vor der eigentlichen Begattung die verschiedensten Balzrituale zelebrieren. Am intensivsten sind diese Verhaltensweisen bei solchen Arten entwickelt, die eine innere Befruchtung ausgebildet haben. Nach der Befruchtung zeigen die verschiedenen Arten sehr unterschiedliche Weisen der Brutfürsorge, die die Elterntiere den Eiern und Jungfischen entgegen bringen.

 

Viele Arten von Süsswasserfischen wurden im Aquarium erfolgreich zur Fortpflanzung gebracht. Allgemein liegt ein Ziel der Zucht von Fischen im Aquarium darin, dass die Ursprungs- bzw. Heimatgewässer entlastet werden können, was das Abfischen der Tiere für den weltweiten Zierfischmarkt angeht. Ein großer Bedarf an Zierfischen kann durch Zucht der verschiedensten Arten gedeckt werden. Zudem ist die Erforschung und Beobachtung der jeweiligen Verhaltensweisen und Brutrituale eine sehr spannende Angelegenheit. Die Herausforderung im Aquarium entsprechende Bedingungen für die Paarung und das Ablaichen zu schaffen reizt jeden eingefleischten Aquarianer. Wenn sich dann ein Zuchterfolg einstellen sollte ist die Freude um so größer.

 

Wir möchten in dieser Kategorie Zuchtberichte und Zuchterfahrungen für die verschiedensten, von uns erfolgreich nachgezüchteten, Zierfisch- und Wirbellosenarten vorstellen und Anleitungen zur eigenen Nachzucht geben.