Marmorkrebs - Zucht

evo

Marmorkrebs - Zucht

Wissenschaftliche Bezeichnung: Procambarus sp.


Zuchtbedingungen:

Glasaquarium.jpg

ab 20 Liter
Thermometer.jpg

~ 20°C 
Wasser.jpg

pH-Wert: ~ 7

 

Die erfolgreiche Zucht des Marmorkrebs ist ein recht einfaches Unterfangen. Diese Spezies braucht zur Fortpflanzung keinen Partner. Der Procambarus sp. pflanzt sich, als einziger derzeit bekannter Flusskrebs, mittels Parthenogenese (Jungfernzeugung) fort. Die Parthenogenese ist eine Form der eingeschlechtlichen Fortpflanzung. Dabei entstehen die Nachkommen aus unbefruchteten Eizellen. Den Eizellen wird eine Befruchtung vorgetäuscht, worauf sich die Zellen zu teilen beginnen. Folglich gibt es nur weibliche Marmorkrebse. Jedenfalls wurde bis heute kein männliches Tier entdeckt.

 

Marmorkrebs JungeAus diesem Grunde reicht ein Tier zur Zucht völlig aus. Es kann ein Becken mit einem Volumen ab 10 Litern verwendet werden, welches einige Versteckmöglichkeiten in Form von Höhlen bieten sollte. Zur Filterung eignet sich am besten ein Hamburger Mattenfilter (HMF). So wird später verhindert, dass Jungkrebse evtl. eingesaugt werden. Zudem bietet die Filtermatte eine ausgezeichnete zusätzliche Nahrungsquelle. Die Jungkrebse halten sich gerne darauf auf.

 

Marmorkrebs Junge2

Die Wassertemperatur sollte um die 20°C liegen. Was den Marmorkrebs zur Parthenogenese anregt ist uns nicht bekannt. Stellt sich diese aber ein, zieht sich der Krebs in eine Höhle zurück. Während der Tragzeit von 2-4 Wochen, die sehr stark von der Wassertemperatur und dem Sauerstoffgehalt des Wassers abhängt, nimmt der Procambarus sp. keine Nahrung zu sich. Das Weibchen trägt die Eier (ca. 200), wie Garnelen, an ihren Schwimmbeinen.

 

Marmorkrebs 1,5cmDie geschlüpften Jungtiere haben eine Größe von ca. 4-5 mm und sind vollwertig ausgebildet. Sie wachsen relativ schnell heran. Um so größer der Besatz an Krebsen, um so langsamer wachsen sie. Die Jungkrebse halten sich die ersten paar Tage noch bei ihrer Mutter auf und sind nach 3-4 Monaten so gut wie ausgewachsen und geschlechtsreif. Schwimmen die Jungtiere frei kann wieder gefüttert werden. Die Marmorkrebse sind Allesfresser. Es werden alle Arten an Flockenfutter angenommen, wobei pflanzliche Nahrung überwiegen sollte. Eichen-, Buchen-, Brennnessel- und Walnussblätter werden sehr gerne auf der Speisekarte gesehen. Auch über Tubifexwürfel machen sie sich gerne her.


Marmorkrebs 5cmWenn die jungen Marmorkrebse eine Größe von ca. 4-5 cm erreicht haben, sollte die Besatzdichte im Becken verringert werden. Da sonst die Gefahr des Kanibalismus besteht und das Wachstum stark gehemmt wird.

 

 

 

Durch die Eigenschaft, der Vermehrung ohne Partner (Jungfernzeugung), darf dieser Krebs niemals in unseren Gewässern ausgesetzt werden !!! Er kann selbst bei Temperaturen unter 10°C überleben. Der Procambarus sp. hat hierzulande keine natürlichen Feinde und würde unsere Edelkrebsarten aus ihrem Lebensraum verdrängen. Die Folge für unsere heimischen Krebsarten wäre die Gefahr der Ausrottung, wie es derzeit in Madagaskar der Fall ist. Dort hat sich der Marmorkrebs explosionsartig vermehrt und bedroht nun die dort heimischen und sehr kostbaren Krebsarten. Dieser, durch den Menschen hervorgerufenen Bedrohung, wird jetzt versucht entgegenzuwirken. Allerdings ist der Procambarus sp., durch seine enorm gute Anpassungsfähigkeit und die Art seiner Fortpflanzung ohne Partner, fast nicht mehr aufzuhalten.