Zebrarennschnecke - Vittina coromandeliana

evo

Zebrarennschnecke - Vittina coromandeliana

Wissenschaftliche Bezeichnung: Vittina coromandeliana


Bedingungen:

Glasaquarium.jpg

 

ab 54 Liter
Thermometer.jpg

 

22-28°C 
Fisch.jpg

 

ca. 3 cm
Wasser.jpg
pH-Wert: 6,5-8
GH: 15-30°dGH

 

RennschneckeDie Vittina coromandeliana, im Zoofachhandel auch unter Neritina natalensis und Neritina ziczac angeboten, ist unter Aquarianern ein Klassiker und bestens bekannt als Zebrarennschnecke. Sie gehört zur Familie der Kahnschnecken (Neritidae) und ist eine im Süß- und Brackwasser lebende Schnecke. Ihr ursprüngliches Verbreitungsgebiet ist Südostasien (Thailand, die Malayische Halbinsel über Indonesien bis Polynesien und die Philippinen). Dort besiedelt sie überwiegend stehende brackische Wasserbecken in den Mangrovensümpfen, kommt aber auch in Entwässerungskanälen zum offenen Meer vor.

 

Die Musterung bzw. die Färbung des Gehäuses ist bei der Zebrarennschnecke äußerst variabel. Die meisten Exemplare sind braun schwarz gestreift, es gibt aber auch Varianten mit einer gelben Grundfärbung und dunkler Zeichnung. Die Zebrarennschnecke wird maximal 3cm groß und fühlt sich in mittelhartem bis hartem, gepflegten Wasser besonders wohl. Selbst kleine Becken, ab 54 Liter, sind schon ausreichend für die erfolgreiche Haltung. Die Vergesellschaftung ist in der Regel relativ unproblematisch. Es sollte nur darauf geachtet werden, dass keine schneckenfressenden Krebse oder Fische (etwa Kugelfische) bereits das Becken bewohnen. Sie können im Aquarium ein maximales Alter von 4 Jahren erreichen.

 

Rennschnecke2Aktiv gefüttert muss Vittina coromandeliana in der Regel nicht werden. Sie sammelt bereitwillig Futterreste vom Boden auf und weidet gerne veralgte Flächen ab, weshalb sie unter Aquarianern auch den Ruf als effektiver Algenvernichter genießt. Dafür sollte sie natürlich nicht missbraucht werden. Jedoch ist durch ihre Vorliebe zur Abweidung von Algenflächen es sehr von Vorteil, einen gewissen Algenbestand im Becken zu haben. Sollte dies nicht der Fall sein, kann mit Spirulina Pulver zugefüttert werden.

 

Vittina coromandeliana ist wie alle Neritidae getrenntgeschlechtlich. Die Befruchtung erfolgt im Körper des Weibchens. Eine Zucht oder Vermehrung in Süßwasser ist nicht möglich, denn die Larven benötigen Meer- bzw Brackwasser zur Entwicklung. Durch den Faktor "Biotopwechsel" scheidet eine erfolgreiche Züchtung im Hobbyumfeld aus, da dies nur sehr aufwendig nachzustellen ist. Über die erfolgreiche Vermehrung von Vittina coromandeliana im Aquarium liegen uns bisher keine Informationen vor.

genesis mining banner