Sensationsfund in Amazonasmündung - Riesiges Korallenriff verblüfft Forscher

evo

Sensationsfund in Amazonasmündung - Riesiges Korallenriff verblüfft Forscher

In der Mündung des Amazonas erforschen Wissenschaftler ein riesiges, bisher völlig unbekanntes Ökosystem. Die Entdeckung widerspricht vielem, was man bisher über Korallenriffe wusste. Doch bald schon könnte das Naturwunder zerstört werden.

Die ersten Bilder haben die Forscher verzückt. "Ein Sensationsfund", meint die deutsche Meeresbiologin Sandra Schöttner. "Wir wollen einen verborgenen Schatz sichtbar machen." Schöttner spricht vom bisher wohl weltweit einzigen großen Korallenriff, das in einer Flussmündung entdeckt worden ist. Im Mündungsbereich des Amazonas im Atlantik vor Brasiliens Küste. Der Haken: Das Wunder der Natur steht hier in direkter Konkurrenz zu geplanten Ölbohrungen.

Allein die Ausmaße des Riffs sind enorm: 9500 Quadratkilometer bis an die Küste von Französisch-Guyana; zwischen 30 und 120 Meter tief, völlig unterschiedliche Strukturen. Es handelt sich um ein Gebiet, ungefähr so groß wie die Wattenmeer-Schutzgebiete von Schleswig-Holstein, Niedersachsen und den Niederlanden zusammen, betont die Umweltschutzorganisation Greenpeace. Hinweise, dass hier etwas sein muss, gibt es schon seit den 70er Jahren. Fischer berichteten von Fischarten, die nur an Korallenriffen vorkommen, zudem gab es eine Häufung von Schwämmen.

Ein Team um den Forscher Fabiano L. Thompson von der Universität Rio de Janeiro erkundete in den letzten Jahren das Riff-Gebiet. 2016 wurde der Fund erst in seiner Dimension bekannt - in einem Artikel für das Fachmagazin "Science Advances" haben die Forscher die Besonderheiten ausführlich beschrieben. Aber erst in den vergangenen Tagen konnten erstmals mit einem Forschungs-U-Boot Unterwasseraufnahmen gemacht werden....weiterlesen...

 

Quelle: ntv.de

genesis mining banner